Es war toll, als alles begann!

Royal Court Theatre am Sloane Square, 16. Juni 1973, 22:30 Uhr: Ein neues Phänomen war im Begriff geboren zu werden. Es war die erste öffentliche Probe einer neuen Show, die als „mysteriöses Gespinst verrückter Mutanten, zahmer Transvestiten und muskulöser Monster“ beschrieben wurde …

Die ROCKY HORROR SHOW wurde geboren!

Ein Bericht dieses unvergesslichen Abends beschreibt, wie Donner über den fahlen Himmel rollten, Blitze zuckten und Regen die Straßen in Sturzbäche verwandelte, obwohl es mitten im Juli war. Ein gelungener Auftakt. ROCKY war sofort ein Hit.

Die letzte Vorstellung war für den 7. Juli geplant, fand aber nie statt. Nicht etwa, weil die Show verlängert wurde, sondern weil die Vorstellung abgesagt wurde! Mick Jagger im Publikum, aber ohne Rocky auf der Bühne. Der, so heißt es, konnte nicht auftreten, weil zuviel Glitter in seine knappe Unterhose gerieselt war, und es gab keine Zweitbesetzung.

Bereits im nächsten Monat wurde die Show in der King’s Road wiederaufgenommen, im abbruchreifen Classic Cinema Chelsea. ‚Variety’ schrieb prophetisch: Rocky scheint dafür bestimmt umherzuziehen, wie es zum Hit bestimmt zu sein scheint. Dies bewahrheitet sich: Am 3. November machte Rocky sich auf den Weg in ein anderes verfallenes Kinogebäude, das Essoldo, und blieb dort bis zum Umzug ins Comedy Theatre im West End, am 6. April 1979. Dass Rocky ein Riesenerfolg war, bestätigte sich, als die Show am 13. September 1980 schloss: man konnte auf 2.960 Vorstellungen zurückblicken.

Es war unvermeidlich, dass Rocky auch über den Atlantik reiste. Ab 24. März wurde für neun Monate in Los Angeles gespielt. In dieser Zeit liefen auch die Verhandlungen über die Filmrechte. Die Aufnahmen dauerten nicht länger als sechs Wochen, aber als der Film 1975 startete, war er zunächst ein Flop, ebenso wie die Broadway-Produktion im Frühjahr 1975, die bereits nach 45 Vorstellungen schloss.

Aber die Legende lebte weiter und weigerte sich zu verschwinden. Der Film wurde zum Kultfilm, in dem das Publikum einen bedeutenden Anteil erhielt. Die Bühnenshow lief in der ganzen Welt – ROCKY war zum internationalen Symbol geworden, ein weltbekanntes Phänomen.